18. Juli 2010

Flugstunden im 1. Halbjahr 2010


Die Zeit von Ende Januar bis Mitte Februar war für die Einweisung in das Sepik-Gebiet reserviert. Beinahe 80 Stunden habe ich zusammen mit Philipp Sutter, einem Schweizer MAF-Piloten und Fluglehrer, in vier Wochen geflogen. Im März, April und Mai durfte ich nur zu wenigen Flugplätzen fliegen um das Gelernte zu festigen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Im Juni kam Philipp nochmals um mich in weitere Gebiete einzuweisen. Inzwischen habe ich mehr als 150 Flugstunden allein im Cockpit verbracht und darf seit Mitte Juli ins Hochland fliegen.
Für den laufenden Monat kann ich bereits 45 Flugstunden verbuchen. Wahrscheinlich erreiche ich im Juli wieder das maximale Monatsflugstunden-limit von MAF (80 Stunden).


Kommentar schreiben