18. Juli 2010

Halbzeit

Genau vor einem Jahr, am 15. Juli, sind wir in Frankfurt in den Flieger gestiegen. Erst zwei Wochen Australien und dann gings weiter nach PNG. Irgendwie fühlt es sich noch gar nicht so lang an, und doch: viel ist passiert seitdem, viel steckt drin in den letzten Monaten hier im Land. Ob uns Deutschland nach einem weiteren Jahr PNG wohl frem-der vorkommt, gleichsam wie wir uns hier als Fremde fühlen? Immer wenn wir unterwegs sind, hören wir es: „Wait man!“ oder „Wait meri“ (=Tok Pisin, also einfach so lesen, wie es geschrieben steht! Und dann versteht ihrs auch…). In der Regel aus Kindermund. Aber selbst Erwachsene grapschen einem im Vorbeigehen manchmal am Arm und nutzen ihre Funktion als Sicherheitsdienst am Ladenausgang aus.
Noch immer sind wir dabei, uns unser Zuhause hier einzurichten und gemüt-lich zu machen. Heute haben wir unser Arbeitszimmer etwas der hiesigen Kultur angepasst. Pfeile und Bogen waren ein Geschenk der Elementary School in Moropte. Als kleines Danke-schön für unseren Besuch damals. Demnächst schicken wir bisschen Schulmaterial zurück, Kreide, Kulis etc. Em i pasin bilong PNG. Typisch PNG: ein Geben und Nehmen …


Kommentar schreiben