24. Juni 2012

35 Flugminuten statt 10 Tage Fußmarsch

Leethy, Lowa, Thimothy und Tommy haben gerade die Bibelschule der Christlichen Brüdergemeinde in Anguganak beendet und sind an ihrem Heimatdorf Green River angekommen. Dort wurden sie als „Führer der nächsten Generation“ begrüßt. Der Flug ist für sie unbezahlbar. MAF finanziert daher über 80% der Kosten mit Spenden aus anderen Ländern.
Green River ist ein Dorf, tief im westlichen Sepikgebiet. Von Wewak sind es 80 Minuten Direktflug. Es gibt eine Schule dort und eine große, gut ausgebaute Landebahn. Die wurde vom Australischen Militär vor vielen Jahren angelegt um die Grenze nach Indonesien zu sichern. Leider gibt es in Green River kein Funkgerät und auch keinen Handyempfang, mit dem die Einwohner ein Flugzeug von MAF anfordern können. Wir erfahren über Umwege, wenn ein Passagier fliegen möchte. 
Was funktioniert ist das Funkgerät des örtlichen Gesundheitspostens. Damit können ggf. auch medizinische Notfallflüge angefordert werden.
MAF möchte nicht in dieser Gegend fliegen, da die Kommunikation schlecht ist (für Wetterinformationen) und wir lange fliegen müssen, um dort anzukommen. Wer zahlt die Kosten? Trotzdem rechnen wir mit steigender Nachfrage, weil ein lokaler Flugdienst vor kurzem seinen Betrieb eingestellt hat. Viele Buschdörfer sind abgeschnitten von regelmäßigen Transportdiensten. Das setzt MAF PNG gewissermaßen auch unter Druck, denn schließlich sind wir hier um zu helfen, aber müssen auch schauen, wie wir mit unseren personellen und finanziellen Ressourcen haushalten können.
Vor ca. 5 Jahren wurde die Base in Vanimo für den MAF Betrieb geschlossen. Vanimo ist die Provinzhauptstadt der Sandaun Provinz /West-Sepik), zu der auch Green River gehört. Ausschlaggebend war v.a., dass ein mittlerweile hochrangiger Politiker in einem Anfall aus Was-auch-immer, die damals dort stationierte MAF Familie mit Waffengewalt von ihrem Haus vertrieben hat und es für sich beansprucht hat. Diese Geschichte haben wir jetzt wieder vielen Einheimischen erzählt, da dieser Herr zzt. viel Macht im Land hat und lautstark Wahlkampf betreibt. Wir befürchten, dass wenn er gewinnen sollte, PNG in eine Diktatur abstürzt…

Kommentar schreiben