18. Februar 2013

Ein Wochenende im Busch_Teil1

Am Freitag sind wir über Tinboli nach Moropote geflogen. 
In Tinboli haben wir einen Rasenschneider abgeliefert. Und da wir Zeit hatten, haben Mathias und Wolfgang ihn gleich noch zusammengebaut und den Einheimischen erklärt, wie er funktioniert. Sie waren echt dankbar darum und haben versprochen, nun auch endlich das Gras auf der Landebahn zu schneiden. Und das ist dringend nötig!
Teamarbeit

Wolfgang macht den letzten Handgriff am Rasenschneider,
während Mathias die Papierarbeit für den Weiterflug erledigt.

Weiter ging es dann nach Moropote. Moropote liegt zwischen kleinen Hügeln versteckt, aber noch im Flachland, 50 Flugminuten von Wewak entfernt, wenn man direkt fliegt. Dahinter beginnt das Hochland.
Wir waren schon einmal hier für ein paar Tage, nämlich 2010 für unsere sogenannte MAF Busch Orientation.
Siehe HIER.
Dieses Mal waren auch Gerhard und Brigitte Stamm anwesend und das hat uns besonders gefreut. Sie, Missionare der Liebenzeller Mission, machen in diesem Gebiet regelmäßig Besuche in den verschiedenen Gemeinden und schulen die Mitarbeiter. So waren dieses Mal in Moropote wieder zahlreiche Familien aus den umliegenden Dörfern da für einen Pastorenkurs. So war einiges los am Landestreifen, als wir ankamen!
Hier ein paar Fotos von unserer Ankunft vergangenen Freitag. 

Willkommenslied 
Interessanter Haarschmuck
Begrüßungskette und Blütenregen
Erfreute Gesichter
Zuschauer im Haus Win

Wir bekommen sogar etwas zu Essen:
Kaukau, Kumu und Pitpit in Kokosnusssuppe
(Süßkartoffeln, Grünzeug, Schilf)
Fotos sind immer interessant!

Brigitte verkauft Kleidung an die Frauen

reger Andrang

Umringt…

Kommentar schreiben