28. Mai 2013

Eine Woche Flugalltag


Montag – Ins Wasser gefallen
Wegen stundenlangem Regen am Vormittag haben wir das Flugprogramm für diesen Tag gestrichen. Ich bin froh und erledige Papierarbeit von letzter Woche.
Dienstag – Medevac von Lumi
Eine Frau mit Nachgeburtsschwierigkeiten muss dringend nach Vanimo ins Krankenhaus. Ich muss mein Programm ändern und eine Landung streichen, damit das möglich wird. In Vanimo wartet schon ein Ärzteteam und ein Krankenwagen auf die Frau. 
Mittwoch – Zweimal Malaumanda
Eric Hedeen ist seit einigen Jahren Missionar von New Tribes Mission in Malaumanda. Dort übersetzt er die Bibel in die einheimische Stammessprache. Weil NTM seit Mitte Mai keinen Piloten im Sepik hat, fliegen wir für Eric und NTM. Heute hatte ich ca. 380kg Lebensmittel und sonstige Güter für Eric und seine Familie an Bord. Der Traktor mit Anhänger ist das einzige Fahrzeug im Dorf. 

Danach habe ich noch einheimische Passagiere von Wewak für das Dorf. Beim zweiten Flug nach Malaumanda muss ich wegen schlechtem Wetter eine andere Route fliegen. Der direkte Weg von Wewak nach Malaumanda war durch Wolken versperrt. Der Landeplatz von Malaumanda liegt 700m über dem Meer In einem Tal im Hochgebirge von PNG.
Donnerstag – Auf ins Hochland
Endlich wieder ein normales Wewak-Programm. Gefrorene Hühnchen nach Okisai, ein Medevac aus Yatoam für Oksapmin und Passagiere von Okisai nach Telefomin. Auf dem Rückflug nach Wewak hole ich einen Medevac aus Sino ab. 
Die Frau ist an einer seltenen Nervenkrankheut erkrankt und kann ihren Kopf nicht ruhig halten. Sie muss regelmäßig ins Krankenhaus in Wewak für bestimmte Eingriffe, die ihre Krankheit erträglicher machen. Leider gibt es kein Heilmittel. Ihr Mann stützt sie und sorgt für sie. Kelly, ein Missionar von NTM und zzt. Stationsleiter in Wewak, kümmert sich ebenfalls um das Ehepaar aus Sino und fährt sie mit seinem Auto ins Krankenhaus.
Mit 6.2 Flugstunden und 11 Arbeitsstunden mein längster Tag diese Woche.
Freitag – Wochenende!!!
Ich habe das monatliche Flugstun-denlimit von 80 Stunden fast erreicht. Es sind nur noch 4 Stunden übrig, die ich nächste Woche für einen wichtigen NTM Flug brauche. Für mich bedeutet das, nächste Woche Büroarbeit – und Ausruhen!

Kommentar schreiben