05. Juli 2014

Melanesisches Festival in Wewak

Papua Neuguinea feiert zzt. das 5. Melanesische Festival. Gestern begannen die Feierlichkeiten in Wewak. Natürlich mussten wir da auch hin.
Es war alles sehr sehr geordnet, ruhig und irgendwie kam keine so richtige Festivalstimmung auf, wie wir es von Goroka kannten: Gorokashow 2009
Leider war das Wetter nicht ganz so optimal. Der Himmel grau und bedeckt. Alles komplett windstill. Anfangs zumindest. Das ist ungewöhnlich und hielt leider auch nicht lange an. Es folgten ein paar leichte kurze Schauer, aber das macht bei knapp 30ºC eigentlich nicht viel aus. Aber dann, innerhalb von fünf Minuten nahm der Wind mit einem mal richtig zu und der Himmel konnte sein Wasser auch nicht mehr länger zurückhalten. Wir waren komplett eingeweicht! … und sind dann auch nach Hause. Unter die warme Dusche und dann zu unseren Nachbarn zum Pfannkuchenkaffeemittagessen.Und hier ein paar fotografische Eindrücke von Wewak:
SingSing Gruppe aus Madang
Freundlichkeit!
Nachbildung eines Haus Tumbuna
(Ahnen-Männer-Zauber-Haus)

 

Schnitzereien am Eingang

 

letzte Arbeiten am Eingang eines anderen Tambuna-Hauses

 

Rituelle Masken, benutzt für verschiedene Zeremonien

 

Geschmückt. Aber glücklich?!

 

Traurige Gesichter

 

Masken am Eingang eines weiteren Tambuna-Hauses

 

Ein Bilum, mit Dreck beschmiert und frischen Blättern verziert. Was ist da drin, wollte ich wissen. Nach der Geburt eines Kindes wird die Plazenta darin aufbewahrt. Ein Ritual aus der Vergangenheit. Wirklich?!

 

Einmarsch zum SingSing

 

traditionell gekleidete Frauen.
Scham in Bezug auf den Oberkörper kennt man hierzulande teilweise nicht.

 

Fotoshooting einer SingSing Gruppe.

 

Kritischer Blick aus der Ferne.

 

Glücklich!

Kommentar schreiben