02. September 2015

Reifenwechsel-Rettungsmission

Montagmorgen lag Mt Hagen in einer dicken Regenwolke. Wie wohltuend für die Leute hier und und den Boden, samt allem Obst und Gemüse!

Wie unpraktisch, wenn man einen langen Flugtag vor sich hat und sich die Startzeit immer weiter nach hinten verschiebt!

Mathias sollte mit einem Mechaniker an Bord inklusive Ersatzreifen und allem Werkzeug nach Wewak fliegen, dort einen Piloten aufnehmen um weiter nach Blackwara zu fliegen, was im Westsepik liegt. Dort ist nämlich am Freitag bei der Landung eines Wewak-Airvans ein Reifen platt gegangen. Der Pilot wurde am Freitag noch abgeholt, das Flugzeug blieb zurück…

Gegen 11 Uhr waren die Wolkenlücken groß genug für einen Start Richtung Küste. Der Weiterflug über den Sepik war allerdings herausfordernd, da Mathias wegen tiefhängender Wolken in 3000ft entlang kriechen musste – und nicht alles ist dort topfeben…

Blackwara war offen und unter blauem Himmel. Der Reifen konnte in 30 Minuten gewechselt werden und das Wewak-Flugzeug war wieder einsatzbereit.

Mathias war 90 Flugminuten später wieder in Mt Hagen. Ankunftszeit daheim 17 Uhr. Ein 10 Stunden Arbeitstag mit Langstreckenflügen, die von Mt Hagen aus eher ungewöhnlich sind…

 


Kommentar schreiben